Album Of The Day: Broken Bells – After The Disco (Columbia, 2014)

Brian Burton (Künstlername: Danger Mouse) und James Mercer (Künstlername + Band: „The Shins“) haben nun als Broken Bells dem passivaggressiven Warten auf ihr zweites Album ein Ende gesetzt. „After The Disco“ ist da. Hier eine kleine Rezension.

broken4

Der Lampenschirm oben ist ein Link an die Gestaltung des letzten Albumcovers „Broken Bells – Broken Bells“ aus dem Jahre 2010.

I. GEDANKEN ÜBER DAS ALBUM UND GEDANKEN ÜBER DAS „DANACH“ Seit dem 28.01.2014 kann man das Album in den USA und in Kanada via iTunes streamen (die europäische Variante ist der Stream via tape.tv.) 

„After The Disco“ ist ein Albentitel, der viele Interpretationsspielräume zulässt. Im folgenden daher ein nichtig-aber-wichtiges FAQ zum Broken Bells Album-Titel „After The Disco“.

Hier ist ein Screenshot aus dem "After The Disco"-Kurzfilm, welcher von The Creators Project gedreht wurde und eine kleine Liebesgeschichte erzählt. (Schaut euch hier das "Making Of" an) http://thecreatorsproject.vice.com/en_us

Screenshot aus dem „After The Disco“-Kurzfilm, welcher von The Creators Project gedreht wurde und eine kleine Liebesgeschichte erzählt. (Schaut euch hier das „Making Of“ an)

II. DAS „NICHTIG ABER WICHTIG“- FAQ >>Was bedeutet „After The Disco“ genau? Geht es um die vergangenen Jahre des letzten Milleniums, in welchem sich der Popmusik-Begriff „Disco“ in den späten 70er-Jahren allmählich etabliert hat? Vielleicht! Denn gewisse Disco-Elemente sind auf dem Album gewiss enthalten (Musikexpress verweist im Online Review auf „Disco“-Künstler wie die Bee Gees oder die Scissor Sisters – im Bezug auf „Holding on For Life“). >>Oder geht es nicht einfach um das Gefühl nach einer durchzechten Partynacht? Wenn alle Emotionen ausgeschöpft sind, man extatisch seiner Menschlichkeit gefröhnt hat, der Moment, an dem alles vorbei ist. Geht es darum? „Try to get your kicks while you can“ singt Mercer in „Holding On For Life“. Die Partynacht, welche den Moment darstellt, die präsente Zeit versus Die „After The Disco“-Nacht, welche den Moment danach darstellt, die zukünftige Zeit und das Aufwachen aus – woraus auch immer. Drogen, Alkohol, einem Traum.

TRACKLIST „AFTER THE DISCO“ 1. Perfect World 2. After The Disco 3. Holding On For Life 4. Leave It Alone 5. The Changing Lights 6. Control 7. Lazy Wonderland 8. Medicine 9. No Matter What You’re Told 10. The Angel And The Fool 11. The Remains of Rock & Roll

Geht es um das Jetzt, den Traum, die verklärte Euphorie oder geht es um das Danach, die Realität, das Fixierte und Unausweichliche. Aus Sex, Drugs and Rock n‘ Roll wird nur noch ein „The Remains of Rock & Roll“, (welches übrigens ein sehr gutes Lied auf dem Album ist). Das Sound-Equipment der zukünftigen Broken Bells Tour 2014 sei ausserdem – einem Interview mit Rollingstone (Stand: November 2013) zufolge – sehr minimalistisch gehalten. Burton habe lediglich:

a couple of guitars and inexpensive synths to create loops for Mercer to sing over“ im Gepäck.

brokenbells_after_tsr

James Mercer und Brian Burton (Danger Mouse) bilden die „Supergroup“ Broken Bells. Hier sind sie unterwegs zur Afterparty, oder so. (Bildquelle: Videostatic)

III. ZERBROCHENE GLOCKEN, DIE ENGEL UND NARREN RUFEN Durch die erwähnte Verwendung von „Basic“-Instrumenten und Tools auf ihrer Tour (und auch im Studio) entsteht unweigerlich ein retroesquer Synthieklang aus früheren Jahrzehnten. Ein Zeitverwirrungsspiel innerhalb der Musikgeschichte scheint es zu sein, was Broken Bells auf „After The Disco“ zu spielen wagen. „The Changing Lights“ ist ein blubberndes Popstück mit – wieder einmal einer – hochgradig fesselnden Melodie. Die Melodien sind eine Stärke des Albums und die einzelnen Soundspuren scheinen trotz einfacher Akkorde eine perfide Genauigkeit an Zusammenspiel zu erreichen. Mercer und Burton scheinen auch auf ihrem zweiten Album perfekt zu harmonieren und die Synth-Disco-Pop-Erweiterungen (oder wie man sie auch nennen mag) sind eine Erweiterung, in die Vergangenheit zurückversetzend. „The Angel And The Fool“ ginge als nostalgische Hommage an vier ehemalige Pilzköpfe genau so durch wie als eine atmosphärische Wüstenballade eines verdurstenden Nomaden. Der Engel der Musik wurde auf „After The Disco“ erhört, trotz Zerstörung der Glocken. Lieblingssongs: Perfect World, The Changing Lights, Lazy Wonderland, The Angel And The Fool, After The Disco, Holding On For Life 

TOUR INFO via Broken Bells Homepage: 

Mar 09 9:30 Club Washington, DC Mar 11 Tabernacle Atlanta, GA Mar 12 Civic Theatre New Orleans, LA Mar 24 Shepherds Bush Empire London, United Kingdom Mar 27 La Cigale Paris, France Mar 29 m4music Festival Zurich, Switzerland Mar 30 Postbahnhof Berlin, Germany Mar 31 AB Flex Brussels, Belgium Apr 01 Melkweg The Max Amsterdam, Netherlands Apr 11 Coachella (Week 1) Indio, CA Apr 18 Coachella (Week 2) Indio, CA

Ps. (wie ihr der Liste entnehmen könnt): am 29.03 sind Broken Bells am m4music in Zürich (CH). 🙂  HINGEHEN! KEEP BUZZIN‘ „no matter what you’re told“ Disco over and out.

Advertisements

Kommentiere Bitte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s