WAVEBUZZ TOP-15 ALBEN 2014 – #10: Owen Pallett – In Conflict

Unser Platz 10 zum eher unbeliebten Montag. Er gehört Owen Pallett und seinem Album „In Conflict“, der dieses Jahr wohl das beste Album seiner bisherigen Solo-Karriere an den Tag gelegt hat. Der klassisch ausgebildete Violinist kombiniert diese klassische Komponente mit modernen Loop-Techniken und brilliert so durch eine einzigartige Darstellungsform.

Owen Pallet bei seinem Auftritt in der Roten Fabrik in Zürich. Dabei forderte er das Publikum in lockerer Manier auf, ihm random Fragen zu stellen.

Owen Pallet bei seinem Auftritt vor einigen Wochen in der Roten Fabrik in Zürich. Dabei forderte er das Publikum in lockerer Manier auf, ihm random Fragen zu stellen.

„IN CONFLICT“; KONFLIKTLOSE VERMISCHUNG VON KLASSIK UND MODERNE
Auf seinem herausragenden Album, welches hierzulande via Rough Trade Records vertrieben wird, vermischt Pallett diverse stilistische Musikmerkmale. Kein geringerer lieferte im Übrigens Gast-Vocals als Kult-Musiker Brian Eno. Die Vielseitigkeit macht sich nicht nur in der Vermischung verschiedener Stile (Classical, Pop, Electronica) bemerkbar, sondern zeigt sich auch in den Songs selbst: „The Riverbed“ ist eine düstere, dystopische Nummer mit Drive, wogegen „The Passions“ eine zerbrochene Liebesgeschichte erzählt.

DIE FAN-BEWEGUNG RUND UM OWEN PALLETT
Um Owen Pallett gibt es in kleinen Kreisen eine starke Fan-Gemeinde. Die Website „Alpentine“ hat sich voll und ganz der Zelebrierung des Genies Pallett hingegeben. Denn Pallett arbeitete bereits für mehr Bands (zB. für Arcade Fire, Beirut etc.) als einige Musiker in ihrem ganzen Leben. Auf der Fan-Website erscheinen ständig News über neue Remixes oder Preis-Nominierungen, die Pallett erhält. So findet man dort auch die Information, dass es „In Conflict“ auf die Long-List des „Polaris Music Prize“ geschafft hat.

EINE BITTE:
Wir legen es allen ans Herz, euch einmal in aller Ruhe das Album anzuhören. Es ist wirklich, um es sehr undifferenziert zu sagen, „huere geil“. Falls ihr ein Lied zum Einstieg sucht, das schönste ist meinungsgemäss „Song For Five & Six“.

„At five and six
Even as a child you felt the terror of the infinite
Stencilling your diagrams of trilogies and pyramids
on the face of the infinite“

MEHR BEITRÄGE VON WAVEBUZZ ZU OWEN PALLETT:
– Albumrezension: „In Conflict“
– Konzertbericht: „Konflikt und Virtuosität – Owen Pallett in Zürich“

Das Albumcover mit dem Tintenkleks: Owen Pallett druckt spaltenweise im Hintergrund die Lyrics des neuen Albums "In Conflict" ab.

Owen Pallett druckt spaltenweise im Hintergrund die Lyrics des Albums „In Conflict“ ab.

 

Advertisements

Kommentiere Bitte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s