Abnormale Blog-Posts: Lyric-Analyse von Tocotronic-Songs; Teil 1

rockotronicTOCOTRONIC. Diejenige deutsch dichtende Band mit den tausend Bedeutungen bedarf einer Lyric-Würdigung, wie wir finden. Kaum eine andere Band fällt uns ein, welche ein solches Inventar an Wortkombinationen aus Selbstverständlichkeit an den Tag legt. Wir haben uns deshalb durch wörtliche Anlehnung etwas aus dem Fenster gelehnt & Transkriptionen verschiedener Songs gemacht. Hier Teil 1.

A. Tocotronic – Free Hospital LYRICS

„In den Adern des Holzes sehe ich Gesichter
Das Ticken der Wanduhr ist wie ein Lied
Die Dinge um mich bilden ein Muster
Das mich unbeweglich umgibt
In diesen Räumen liegt sichs bequemer
als irgendwo anders zuvor
Alles um mich wird angenehmer
ich habe ein leises Summen im Ohr

Hier aus dem Dunkeln schauen zwei Augen
und ihr Blick ist finster und schön
Ich merke es genau doch kann es kaum glauben
Wir werden verwundet durch das was wir sehen

In diesen Räumen liegt sichs bequemer
Als irgendwo anders zuvor
Alles um mich wird angenehmer
Ich habe ein leises Summen im Ohr

Die Dinge um mich bilden ein Muster
Das mich unbeweglich umgibt
Dort aus dem Dunkeln schauen zwei Augen
Und ihr Blick ist finster und schön
Ich merke es genau doch kann es kaum glauben
Der Kampf den wir führen muss weitergehen

Free
Hospital“

B. Analyse „Free Hospital“

Eine betäubte Person liegt auf einem einsamen Zimmer im Spital. Sie bildet sich ein, dass Klänge der Uhr ein Lied sind und alltägliche Gegenstände zu Mustern werden. Muster, die sich nicht bewegen. Sterilität. Sodann wird aus einem Raum ein Plural der Bequemlichkeit. Geborgenheit im Spitalzimmer. Das leise Summen im Ohr, eine Spur zu vieler Konzerte? Zu vieler Ereignisse? Tinitus der Überreizung.
Die zwei erwähnten Augen werden zum Singular in weiblicher Form. Wer ist sie?
Die Analogie des Sehens ist eine positive Qual der Verwundung.
Die Thematik der Wahrnehmung durch die menschlichen Sinne ist hier zerrissen aufgegriffen.

Ein Freiheitsgefühl in einer Einsperrungsinstitution.

Was diese Worte genau bringen und ob dies noch ein Musikblogpost ist,
sei dahingestellt.
Alles wird platziert und dennoch so belassen.

KEEP BUZZIN‘ mit leisem Summen im Ohr.

Advertisements

Kommentiere Bitte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s