Album of The Day: BEST COAST – FADE AWAY (2013) + NEW VIDEO „I dont know how“

Zuckerwatte und Eiskristalle  - Artwork zu Best Coast's "Fade Away"

Zuckerwatte und Eiskristalle – Artwork zu Best Coast’s „Fade Away“ Album

Voll-Amerikanisches Rock Duo im Retro-Stil aus LA, Kalifornien: Das sind Best Coast, bestehend aus der Sängerin Bethany Cosentino und Bobb Bruno: Ihre Musik ist alles andere als komplex, ja man könnte fast meinen 3-akkordig banal. Ob ihre Musik dennoch einen Reiz hat, soll innerhalb dieses kleinen Reviews von Best Coasts neuem dritten Album „Fade Away“ herausgefunden werden.

Eine Single des Mitsing-Albums heisst „I don’t know how“. Jetzt haben Best Coast gemäss Pitchfork via VICE-Plattform „noisey“ das Video dazu neu herausgebracht. Feinste Töne garantieren unmerkliches Zehenspitzenmitwippen:

BEST COAST – I DONT KNOW HOW

Album Kritik: BEST COAST – FADE AWAY 
„This Lonely Morning“, diese Zeilen sind so lonely und alleinstehend wie Sandkörner am Meer (=also gar nicht!). Immer und immer wieder wird die eine Hook rückgekoppelt gesungen von dieser 50’s inspirierten Band.

Best Coast klingen so, als ob man Erdbeer-Milkshake schlürfend in einem Rot-Weiss gestreiften amerikanischen Diner mitten im Nirgendwo sitzt. Die Bedienung bringt den nächsten Milkshake in zartblau. Auf Rollschuhen natürlich.
Übrigens: Kein Wunder entwirft Bethany Cosentino daneben noch Kleidung (jn Zusammenarbeit mit Urban Outfitters).
Fesche Mode – welche direkt zu der unbeschwerten kalifornischen Sommermusik passt:

Best Coast’s Bethany Cosentino’s für Urban Outfitters im Jahre 2012

Easy Fashion: Best Coast’s Bethany Cosentino’s für Urban Outfitters im Jahre 2012

Doch zurück zu der Musik: Wie klingen sie so? Neu? Nein! Best Coast klingt garantiert nicht neu.
Tiefgründig? Schwermütig? Nein! Hallo? Oder hmm…
Verbirgt sich in so mancher lockig-flockigen Melodie ein Würmchen der Melancholie?
In „I Wanna Know“ geht es um die Zweifels-Tücken des Zweisamkeitskonzeptes, das gemeinhin auch Liebe genannt wird.

„(…) It’s alarming how charming you can be
And though I know its wrong I’ve done it all along
But now it’s time to say:
Baby goodbye
Baby goodbye

You can have me everyday or we can go our separate ways [3x]
You can have me everyday“ – Best Coast – „I Wanna Know“

FAZIT-GEDANKEN
Die Songs mit den Titeln „Who have I become?“ und „Fear of Identity“ zerbrechen thematisch das Rosarote und lassen etwas tiefschwarze Angst reintropfen. (Und „Baby I’m crying“ ist die vermeintliche Antwort auf diese tiefschwarze Angst.)
Trügerischer Schein der oberflächlichen Glücklichkeit. Ein Schein scheint, jedoch scheint ein trügerischer Schein nicht hell, sondern trübt alles andere und hüllt es in Asche. (Hui, das war jetzt abgründig… wie dem auch sei!)
Best Coast heisst beste Küste. Welche Küste ist die beste Küste? Hauptsache eine Küste ist eine Küste. Mit diesen abschliessenden etwas dadaistischen Worten der WIederholung – wünschen wir im Endlosloop Spass an dieser verklärten Sommermusik, die man irgendwie in gewissen Momenten mögen muss.
Bewertung: 6.5 / 10

Sommermusik der 1950er der 2010er im Winter, das ist Wavebuzz!
KEEP BUZZIN‘ fellow Peopless.

Advertisements

Kommentiere Bitte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s