Musiknews: Röyksopp ´s letztes Album „The Inevitable End“ – Höre hier bereits den neuen Song „Skulls“

Röyksopp gibt es bereits seit einer geraumen Zeit, sprich seit 1998. Jedoch nicht mehr lange. Im Vergleich zu einer weiteren skandinavischen Band, die Rede ist von The Knife, die ebenso ihr Ende verlauten liess, bringen die Dänen immerhin noch ein „Tschüss“-Album heraus. Vom Klang her, enthalte es düstere Lieder und viele Kollaborationen. So arbeiten sie innerhalb „The Inevitable End“ (so heisst das Album) mit Künstlern wie Robyn, Susanne Sundfør und Ryan James zusammen. Svein Berge und Torbjørn Brundtland machen uns glücklich und traurig mit diesen Neuigkeiten.

Das - so sagen es die Dänen selbst - letzte Album von Röyksopp wird im November erscheinen. Trocken-nüchtern heisst es "The Inevitable End".

Das – so sagen es die Dänen selbst – letzte Album von Röyksopp wird im November erscheinen. Trocken-nüchtern heisst es „The Inevitable End“.

DAS UNVERMEIDBARE ENDE; „DO IT AGAIN“ IST TOT
Mit Robyn haben Röyksopp dieses Jahr eine weltweite Tour (die „Do It Again“ Tour) auf sich genommen und sind mit ihrer spektakulären Performance, sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum, glorreich angekommen. (Wir denken da im Speziellen an ihren verrückt-schönen Auftritt am diesjährigen Zürich Openair zurück.) Robyn brachte etwas Pop, etwas 80s und viel Glamour in die Mischung hinein. Nun ist diese Ära jedoch genauso vorbei, wie Eis essen am Zürichsee (oder an irgendeinem anderen See). Es folgen dunkle Zeiten, alles hat ein Ende, und dieses ist auch noch – oh Schreck oh Schreck – unvermeidbar. Jedoch sagen sie nur dem Format „Album“ Adieu, sie planen gemäss Presse-Statement weiterhin Musik zu machen: „We’re not going to stop making music, but the album format as such, this is the last thing from us.“

Zürich Openair 2014: Röyksopp & Robyn innerhalb ihrer "Do It Again" Tour

Zürich Openair 2014: Röyksopp & Robyn innerhalb ihrer „Do It Again“ Tour

Im Rahmen der „Do It Again Tour“ haben Röyksopp und Robyn ihren Song „Monument“ zahlreich aufgeführt. Für das Album wurde der Song mit noch einer Spur mehr Synthies und Hintergrundspuren versehen. Der zweite Track, welcher von „The Inevitable End“ (oder kurz: TIE) nennt sich „Skulls“ und kann ebenso angehört werden.

RÖYKSOPP – SKULLS:

RÖYKSOPP & ROBYN – MONUMENT (THE TIE VERSION):

EINE MUTMASSUNG, …UND EIN LIED VON BEACH HOUSE
Wir wissen es nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch für die Richtigkeit der folgenden Aussage: Die hochkarätige, charakterhafte Musikmischung aus House, Ambient und Dance-Electronica wird uns fehlen. Es gibt keine zweiten wie sie. Wie heisst es doch so treffend in einem Song – der da heisst wie ein Mineralgemisch – der amerikanischen Band Beach House:
„Like no other you can´t be replaced“

RELEASE-Datum „The Inevitable End“: 11.11.2014

Tracklist:

01 Skulls
02 Monument ft. Robyn (T.I.E. Version)
03 Sordid Affair ft. Ryan James of Man Without Country
04 You Know I Have To Go ft. Jamie McDermott of the Irrepressibles
05 Save Me ft. Susanne Sundfør
06 I Had This Thing ft. Jamie McDermott of the Irrepressibles
07 Rong ft. Robyn
08 Here She Comes Again ft. Jamie McDermott of the Irrepressibles
09 Running to the Sea ft. Susanne Sundfør
10 Compulsion ft. Jamie McDermott of the Irrepressibles
11 Coup de Grace
12 Thank You

KEEP BUZZIN  und ein Post Scriptum haben wir noch: Wir haben endlich die Antwort auf die Frage gefunden zu „What Else Is There?“. Sie heisst: „The Inevitable End“.

Advertisements

Kommentiere Bitte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s